Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Über mich

Nele Junghanns

Diplom-Übersetzerin Literaturübersetzen

(Englisch - Französisch - Deutsch)

IHK-geprüfte Übersetzerin für Englisch

Mitglied im VdÜ seit 2010

  • Studium Literaturübersetzen an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Hauptfach: Englisch, Nebenfächer: Französisch, Deutsch

Der Diplomstudiengang "Literaturübersetzen", der heute nur noch als Master-Aufbaustudium existiert, setzte sich zusammen aus sprachwissenschaftlichen, literaturwissenschaftlichen und übersetzungspraktischen Kursen bzw. Kursen in kreativem Schreiben in beiden Fremdsprachen und auch der Zielsprache. Man studiert also im Prinzip Romanistik, Anglistik und Germanistik mit zusätzlichen Übersetzungskursen.

  • Auslandssemester in Frankreich an der Université de Nantes
  • Auslandsaufenthalt in Cardiff, Wales
  • seit 2009: Hauptberufliche Tätigkeit als Literaturübersetzerin für Englisch und Französisch

Interessen und Schwerpunkte

Am liebsten übersetzt man natürlich, was man selbst gerne liest, und ich lese gern richtig gut erzählte Geschichten wie die von John Irving, soziologische Studien oder Gesellschaftskritik, insbesondere auf der Gender-Ebene, wie in den Short Stories von Alice Munro, auch ganz große Gefühle wie in meinem absoluten Lieblingsroman Wuthering Heights von Emily Brontё.

Besonders liegen mir dialogreiche Texte, auch Umgangssprache, das konnte ich auch schon bei der Lokalisierung von Videospielen für Nintendo DS unter Beweis stellen.

Im Studium und privat habe ich mich mit Gender Studies und einer kritischen Betrachtung des Feminismus befasst, und das Miteinander und Gegeneinander von Frauen und Männern ist im echten Leben ebenso interessant zu beobachten wie in der Fiktion – sei es auf ernster, wissenschaftlicher oder humoristischer Ebene.

In meiner Diplomarbeit, die mit 1,3 bewertet wurde, beschäftigte ich mich mit einer (so genannten) postkolonialen Autorin aus Ghana – Ama Ata Aidoo – und der Frage warum sie und viele andere afrikanische Autoren sich der Sprachen der einstigen Kolonisatoren (vor allem Englisch und Französisch) bedienen, wie sie sich diese dennoch zu Eigen machen – und wie man sich als Übersetzer solchen Texten nähert. Dabei habe ich sehr viel über das Übersetzen gelernt, das weit über die sprachliche Ebene hinausgeht; über die Übersetzung als kulturellen Akt und die Verantwortung des Übersetzers als Vermittler zwischen den Kulturen.